Sonderbedingungen Online-Settings 

Allgemeine Regelungen 

 

§ 1 Technische Voraussetzungen 

Eine Teilnahme an den Online-Settings ist nur möglich, wenn die/der Teilnehmende über einen Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang verfügt. Eine Kamera (Webcam), Lautsprecher und ein Mikrofon sind ebenfalls notwendige Voraussetzungen für die Teilnahme. Jede/r Teilnehmende benötigt einen eigenen Zugang zum Online-Meeting-Raum. 

Die Abwicklung des Online-Settings erfolgt über die Software der Firma Zoom Video Communications, Inc. (nachstehend „Zoom“ genannt). Die Software hierfür kann kostenlos von der Website des Unternehmens, www.zoom.us, heruntergeladen werden. Für Schäden jeglicher Art aus der Nutzung der Software wird keine Haftung übernommen. Die Datenschutzregelungen der Firma Zoom können auf deren Website eingesehen werden. Für die Inhalte ist ausschließlich die Firma Zoom verantwortlich. 

 

§ 2 Schutzregelungen 

Aus Schutzgründen (Daten-, Haftungs- und Gesundheitsschutz) müssen sich die Teilnehmenden beim Log-in eindeutig mit Vor- und Zunamen identifizieren. Die Teilnahme am Online-Setting ist nur möglich und erlaubt, wenn die Webcam (Kamera) aktiv und die Video-Funktion über die gesamte Zeit ununterbrochen eingeschaltet ist. Die Lautsprecher müssen ebenfalls eingeschaltet bleiben, damit die Instruktionen der Leitung stets gehört werden können. Das Mikrofon ist auf Hinweis „stumm“ zu stellen, damit Störungen während des Online-Settings weitestgehend vermieden werden. Die Nichtbeachtung einer dieser Schutzregelungen führt zum Ausschluss aus dem jeweiligen Online-Setting. 

 

§ 3 Ablauf des Online-Settings 

Die Teilnehmenden erhalten im Voraus einen internen Link, der nicht an Dritte weitergegeben werden darf. Dieser führt die Teilnehmenden über die Software von Zoom in den Online-Meeting-Raum. Alle Teilnehmenden sind zunächst in einem virtuellen Warteraum und werden zu Beginn des Settings durch die Leitung eingelassen. Der Warteraum wird fünf Minuten nach Beginn des Settings geschlossen. 

Bei Eintritt in den Online-Meeting-Raum aktivieren die Teilnehmenden die Video- und Audio-Funktion in der Steuerungsleiste am unteren Bildrand .Während des Online-Settings ist das Mikrofon „stumm“ zu schalten, damit der Ablauf nicht durch eine laute Umgebung gestört wird. Zum Abschluss des Online-Settings kann die Stummschaltung wieder aufgehoben werden. Sollten sich während des Online-Settings Fragen ergeben, können die Teilnehmenden ein Handzeichen geben. Um die Kontinuität nicht zu unterbrechen, spricht die Leitung die/den entsprechenden Teilnehmenden dann zu einem passenden Zeitpunkt an. 

 

§ 4 Technische Störungen 

Die/Der Teilnehmende ist für die technischen Voraussetzungen sowie die Instandhaltung der technischen Einrichtungen (Computer, stabile Internetverbindung, Kamera, Mikrofon, Lautsprecher) selbst verantwortlich. 

 

§ 5 Fehlzeiten und Ausfälle 

Ein Nichterscheinen des Teilnehmenden entbindet, unabhängig vom Fehlgrund, nicht von der Zahlungspflicht. Es besteht kein Anspruch auf ein Nachholen, eine Rückerstattung oder eine Verrechnung der ausgefallenen Zeit. Dieses umfasst auch den Ausfall durch technische Störungen seitens des Teilnehmenden. Sollte die Verbindung zum Online-Meeting-Raum während des Online-Settings aus technischen Problemen beim Teilnehmenden getrennt werden, besteht kein Anspruch auf Wiedereintreten in den Online-Meeting-Raum. Der Ausfall wird nicht erstattet. Dies gilt auch für den Fall, dass ein Teilnehmender von dem laufenden Online-Meeting wegen Verletzung der Schutzregelungen ausgeschlossen wurde. 

 

§ 6 Urheberrecht 

Die/Der Teilnehmende erkennt das Urheberrecht von HP Praxis Sabine Würfele und ihren Unterlagen samt Inhalt (Präsenz- und Online-Settings und dazugehörige Unterlagen, Übungen, Anregungen) an. Kein Teil dieser Unterlagen darf, auch nicht auszugsweise, ohne die schriftliche Zustimmung durch die Inhaberin reproduziert, verarbeitet, vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Die Unterlagen sind nur für den persönlichen Gebrauch der Teilnehmenden bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden, auch nicht nach Ende des Einzel- oder Gruppen-Settings. Bei allen Angeboten sind der Mitschnitt und die Veröffentlichung in jeglicher Form (Film, Foto, Tonaufnahme) untersagt. 

 

Regelungen für Einzel-Settings 

 

§ 7 Probatorischer Ersttermin 

Der Probatorische Ersttermin (Anamnese, Diagnose und Erstaktion) gilt für jede Person und ist für jeden Leistungsbereich als Einstieg erforderlich. Er bildet die inhaltliche Grundlage für die Folgetermine.  Wir probieren bei diesem Termin beidseitig aus, ob  unsere  Vorstellungen zusammen passen und ob wir uns anschließend auf einen längeren Prozess einlassen können bzw. wollen. Dabei werden auch Sympathie, Vertrauen, Zuverlässigkeit und die mögliche regelmäßige Einhaltung weiterer Termine beachtet. Im Abstand von einem Jahr oder bei starken Gesundheitsveränderungen ist ein erneuter Termin dieser Art erforderlich. 

 

§ 8 Kosten bei Zeitüberschreitung der Termine 

Bei einer Überschreitung der vereinbarten Dauer pro Termin erfolgt eine zusätzliche separate Abrechnung. Diese wird minutengenau nach Ankündigung für 1,25 € pro Minute erstellt. Die Kosten sind direkt nach dem Termin via Paypal fällig. Sie erhalten den Zahlungsbeleg nach Zahlungseingang. 

§ 9 Fehlzeiten 

 

§ 9.1 Fehlzeiten bzw. kostenfreie Absagen 

Kostenfreie Absagen von Terminen für Online-Einzel-Settings sind ausnahmslos schriftlich (E-Mail o. WhatsApp) möglich und müssen mindestens 48 Stunden vor dem Termin in der Praxis eingehen. Findet die Absage später als 48 Stunden vor dem Termin statt, wird der Ausfall – unabhängig vom Fehlgrund – zu 100 % in Rechnung gestellt. Das Übertragen der Einzel- 

Settings auf eine andere Person  ist nicht möglich. Kurzfristige Absagen sind aus organisatorischen Gründen per WhatsApp zu übermitteln. Settings auf eine andere Person  ist nicht möglich. Kurzfristige Absagen sind aus organisatorischen Gründen per WhatsApp zu übermitteln. 

 

§ 9.2 Abbruch von Einzel-Settings 

Ein vorzeitiger Abbruch des Online-Einzel-Settings durch die  Klienten entbindet, unabhängig vom Fehlgrund, nicht von der Zahlungspflicht. Es besteht kein Anspruch auf ein Nachholen, eine Rückerstattung oder eine Verrechnung der ausgefallenen Zeit. Dieses umfasst auch den Ausfall durch technische Störungen seitens des Teilnehmenden. 

 

§ 10 Laufzeit der 5er Reihe 

Die Termine der jeweiligen Reihe werden im Voraus festgelegt. Die 5er Reihe muss in einem Zeitraum von 3 Monaten abgegolten sein. Eine Verlängerung ist nur durch die Schulferien in NRW, Einschränkungen durch die Pandemie bedingt oder durch nachweisliche Krankheiten mit Attest möglich. 

 

§ 11 Wechseln von Leistungsbereichen 

Das Wechseln der Leistungsbereiche innerhalb einer Reihen-Buchung ist nicht möglich. Die Termine der jeweiligen Reihe werden im Voraus festgelegt. 

 

§ 12 Einzel-Settings für Kinder 

Online- Einzel-Settings sind für Kinder ab dem 12. Lebensjahr möglich. Bei Yoga und Meditation ist die Anwesenheit eines Elternteils im Haushalt erforderlich. 

 

 

Solingen, im Februar 2022                                                             
Sabine Würfele